Tourismus

 

Der Tourismus auf Fuerteventura konzentriert sich vor allem entlang der Küste – im Norden der stillen Insel in Corralejo oder im Osten in Caleta. Der Süden ist ebenfalls ein beliebtes Ziel der Urlauber – die Halbinsel Jandia und Costa Calma laden mit traumhaften Stränden zum Erholen ein. Für Sonnenanbeter, Wassersportler und für FKK-Fans ist Fuerteventura das ideale Reiseziel – denn die stille Insel kann mit über 100 Kilometern an Strandregionen aufwarten.
Im Landesinneren ist die Landschaft vom spröden Charme der Halbwüste geprägt. Malerische Oasen mit Palmen und imposante Vulkanberge beeindrucken die Besucher des Inselinneren.
Die Naturlandschaft kann zwar nicht mit einer üppigen Vegetation aufwarten und dennoch üben die Halbwüste und die bizarren Küstenlandschaften eine besondere Faszination auf die Urlauber aus. Bei Wanderungen, mit dem Fahrrad oder einem Mietwagen können Touren unternommen werden, um die einzigartige Landschaft zu entdecken. Im Hinterland können zahlreiche Kakteenarten bewundert werden, für die das trockene Klima ideale Bedingungen bietet.

 

Sehenswertes


Die bizarren Landschaftsformationen auf Fuerteventura laden zu Erkundungstouren ein. Eine Vielzahl an Museen lädt zu Besuchen ein und informiert über das traditionelle Handwerk, die landwirtschaftlichen Geräte. Gleichzeitig werden den Besuchern Einblicke in die Traditionen und das Leben der Ureinwohner gewährt.
Wunderschöne Naturparks bieten sich auf Fuerteventura zu Wanderungen und Spaziergängen an. Der Parque Natural de las Dunas de Corralejo und die Wanderdünen von El Jable stehen unter Naturschutz und vermitteln den Urlaubern einen Hauch von Wüstenfaszination.
Ein beliebtes Ausflugsziel ist Punta de Jandia mit ihrem Leuchtturm an der Westspitze der Insel, die sich schmal in den Atlantik erstreckt.
Im Westen von Taraialejo lädt der Oasis Park zu einem Besuch und zu ausgiebigen Spaziergängen ein. Dort werden den Urlaubern Papageienshows, Kamelsafaris, ein Tierpark mit über 250 Tierarten und ein gigantischer Kakteenpark geboten.
Bei Taraialejo können sich die Urlauber im riesigen Freizeitpark El Brasero erholen und Reitausflüge unternehmen oder sich im Swimmingpool erfrischen. Für die kleinen Besucher gibt es Planschbecken.
Im zentralen Bergland der Insel liegt das Tal Vega de Rio Palma, das eine der fruchtbarsten Regionen auf Fuerteventura ist. Am Feuchtbiotop um den Stausee Embalse de Penitas können zahlreiche Wasservögel beobachtet werden.
An der Westküste befinden sich Reste des Passagierschiffs American Star, das 1994 vor der Küste Fuerteventuras auf eine Sandbank auflief.


Sport


Die Vielfalt an Freizeit- und Sportangeboten macht Fuerteventura bei Aktivurlaubern immer beliebter. Wandern, Radfahren und jegliche Arten an Wassersport stehen dort zur Auswahl. Aufgrund der Windverhältnisse ist Fuerteventura für Surfen, Wellenreiten und Segeln ideal. In zahlreichen Surfschulen werden Kurse angeboten. Reitausflüge sind entlang der endlosen Küstenabschnitte ein besonderes Erlebnis. Die beeindruckende Unterwasserwelt mit ihren bizarren Riffen und endlosen Sand- und Seegrasebenen kann beim Tauchen erkundet werden. Ein Golfplatz steht ebenfalls zur Verfügung, sodass Golfer im Urlaub auf Fuerteventura nicht auf ihren Sport verzichten müssen.


Orte


Die beliebten Urlaubsorte konzentrieren sich auf die Nord- und Ostküste der Insel und auf den südlichen Teil – die Halbinsel Jandia. Die Orte in der Inselmitte sind meist klein und beschaulich – dort kann noch viel Ursprüngliches entdeckt werden.


Hotels


In den Urlaubszentren entlang der Küste und in einigen Orten im Inselzentrum können Hotels über Pauschalangebote der Reiseveranstalter gebucht werden. Bei der Planung der Reisen auf eigene Faust auf Fuerteventura können Hotelzimmer, Zimmer in Pensionen oder Fincas und Ferienwohnungen vorab online gebucht werden oder direkt vor Ort gesucht und gemietet werden. Auf der touristisch geprägten Insel ist die Auswahl entsprechend groß.


Die Küche auf Fuerteventura


In den Urlaubsorten gibt es unzählige Restaurants, Bars, Kneipen und Cafes – dort sind die verschiedensten Küchen der ganzen Welt vertreten. Italienische Pizzerien, deutsche und chinesische Restaurants und mexikanische Lokalen bieten ihre Speisen in den Urlaubszentren an. Die typisch kanarische Küche ist eher abseits des Massentourismus zu finden und sollte unbedingt probiert werden. Zu den landestypischen Gerichten Fuerteventuras gehören die kanarischen Kartoffeln, die mit einer herzhaften Salzkruste und in einer pikanten roten Sauce serviert werden. Fischgerichte sind sehr zu empfehlen, da diese frisch gefangen und gegrillt oder gebraten angeboten werden. Lachs, Seezunge oder Langusten stehen zwar auf den Speisekarten, dabei handelt es sich allerdings um tiefgekühlte Importware. Ein typisches Fischgericht ist Sancocho, dieses wird mit Süßkartoffeln, Zwiebeln und mit geräuchertem Ziegenkäse gereicht.


Infrastruktur und sonstige Informationen


Auf Fuerteventura ist eine touristische Entwicklung nur in bestimmten Regionen erlaubt, dafür müssen gewisse Qualitätsstandards der Infrastruktur und der Gestaltung von Freizeitanlagen erfüllt sein. In jedem Fall hat der Umweltschutz immer oberste Priorität. Die Behörden und Veranstalter sorgen für ein möglichst breit gefächertes Angebot.
Der internationale Flughafen liegt bei der Hauptstadt Puerto del Rosario und wird hauptsächlich von Charterflügen aus Deutschland, Großbritannien, Österreich und den Niederlanden angeflogen. Inlandsflüge sind vom Flughafen Fuerteventura nach Madrid, Sevilla und Barcelona möglich. Kanarische Fluggesellschaften bieten Flugverbindungen zu den anderen Kanarischen Inseln an oder nach Marokko und die Westsahara.
Der Hafen der Inselhauptstadt Puerto del Rosaria gilt als der größte Umschlagplatz Fuerteventuras. Seit Beginn des Jahres 2008 bestehen Fährverbindungen nach Tarfaya in Marokko. Vom Hafen in Morro Jable werden Fährverbindungen nach Las Palmas auf Gran Canaria angeboten. Vom Hafen in Corralejo aus können die Urlauber stündlich nach Playa Blanca auf Lanzarote übersetzen.
Das Straßennetz ist aufgrund des hohen Tourismusaufkommens sehr gut ausgebaut, sodass mit einem Mietwagen problemlos Touren auf eigene Faust unternommen werden können.
Hinsichtlich der Einreise auf Fuerteventura benötigen EU-Bürger lediglich einen Personalausweis oder einen Reisepass. Bei der Ein- und Ausreise sollten unbedingt die jeweils gültigen Ein- und Ausfuhrbestimmungen der EU beachtet werden. Bei der Wiedereinreise nach Deutschland von den Kanaren sind zum Beispiel nur 200 Zigaretten zur zollfreien Einfuhr erlaubt.