Das Schiffswrack der American Star

 

An der Westküste von der Playa de Garcey aus können die Überreste des Wracks der American Star erblickt werden. Das ehemalige Kreuzfahrtschiff war in 1994 mit einem Schlepper unterwegs in Richtung Thailand und geriet in einen heftigen Sturm. Die American Star strandete auf einer Sandbank und war noch bis 2005 relativ gut erhalten.

 

Die American Star sollte in Thailand in einer Werft repariert werden und war mit dem Schlepper auf dem Weg in einen schweren Sturm geraten, der das frühere Kreuzfahrtschiff, das 55 Jahre über die Meere gekreuzt war, auf eine Sandbank direkt vor der Westküste auflaufen ließ. Das Heck des Passagierschiffes wurde dabei zerstört. Bis 2005 war das Wrack noch ziemlich gut erhalten – heute sind nur noch wenige Teile des Schiffs sichtbar. In der Nähe von Pajara, an der Playa de Garcey können die wenigen Überreste des Wracks der American Star am besten bestaunt werden. Auf keinen Fall sollte versucht werden, zu den Resten der American Star zu schwimmen – wegen der extremen Strömung wäre dies lebensgefährlich.

Wer sich nach der Besichtigung nähere Informationen über die American Star einholen möchte, sollte das Restaurant in Las Playitas besuchen. Dort können noch Bilder der Wracks vor der Sprengung des hinteren Teils vor einigen Jahren besichtigt werden. Von Jahr zu Jahr verändert sich der Anblick der Restfragmente des Schiffswracks vor der Westküste Fuerteventuras.